Die katastrophale Finanz- Eurorettungs- und „Flüchtlings-“ Politik führt zu steigenden Ausgaben auch der Kommunen.
Die Bundesagentur für Arbeit hat beispielsweise illegal und zweckentfremdend 300 Mio € für Sprachintegrationskurse für Ausländer ausgegeben (ja, Sie Arbeitslosen-Rentenversicherungszahler bezahlen Sprachkurse!). Laut offizieller (!) Statistik des BA in Mecklenburg-Vorpommern, haben weniger als 50% der Teilnehmer diese Kurse auch beendet. Die Bundesagentur verweigert dazu konkrete Aussagen. Sie spricht davon, dass die Kurse „einen Eindruck der deutschen Sprache vermitteln sollen“. Also 300 Mio € für nette Eindrücke bei weniger als 50% Teilnahmerate (vom Erfolg ganz zu schweigen)!
Erinnern Sie sich noch an die „Fachkräfte“, die zu uns kommen sollten? Ist irgendwie still darum geworden…
So hat die Firma Günter Papenburg in Halle 100 Flüchtlinge eingestellt. Nach einem Jahr war noch einer da. (siehe http://www.heute.de/berufsausbidung-von-fluechtlingen-scheitert-auch-an-unkoordinierten-angeboten-ueber-arbeitsagentur-46377006.html)
Aber was genau haben sich denn Merkel und Ihre Entourage denn von Menschen versprochen, von denen viele Analphabeten sind? (https://www.welt.de/regionales/hamburg/article153237847/Viele-Fluechtlinge-im-Grunde-Analphabeten.html)
Eine Politik, die den arbeitenden Menschen Deutschlands enorme Zusatzkosten aufbürdet und diejenigen alimentiert, die nie in unsere Sozialkassen eingezahlt haben und dies auch nie tun werden, muss beendet werden!